Nachbericht

Geschrieben von Carola Wilke am .

IMG 1187

Viel los war am Wochenende auf der heimischen Anlage des FC Huntlosen.
Den Anfang machen die 2. Herren am Freitagabend im Derby gegen Munderloh 2, welches mit 0:0  ein gerechtes Ergebnis fand. "Munderloh war in der ersten Halbzeit klar die bessere Mannschaft, aber in der zweiten Hälfte haben auch wir einige Chancen zur Führung liegen gelassen", kommentierte Trainier Paul Jaede das Spiel.
Weiter ging es am Samstagmorgen mit der weiblichen B-Jugend. In einem Test gegen den Bezirksligisten aus Brake schlugen sich die Mädels tapfer und das 4:6 war ein gutes Ergebnis. Für Huntlosen trafen Anna Lukaszewicz (3) und Kim Weißflor (1).

Im Anschluss trat die SG im Test gegen Visbek an. Das 8:2 (Tore von Eike Willers, Tom Kunst, Özkan Yildiz (2), Leon Fenslage (3) und Tobias Niemann)war sehr deutlich und zeigte das die Jungs schon gut drauf sind.

Die 1. Herren trat als letztes am Samstag an. Gegner war hier der Delmenhorster TB. Eine 2:0 Führung durch Lukas Dalichau (21. Min.) und Christian Brandes (34. Min.) konnten die Gäste in der 45 Min. auf ein 2:1 verkürzen. Nur zehn Minuten in Halbzeit zwei wurder Ausgleich kassiert.
Lyroy Schallock hatte die Antwort sogleich parat und traf zum 3:2. Einige Unachtsamkeiten in der folgenden Spielzeit bescherte den Männern noch in der 66. Min. den Ausgleich und in der 76. Min. mußten sie das Tor für die Niederlage hinnehmen. "Unglücklich verloren, aber die Englichen Wochen sind jetzt vorbei und die Verletzungen können auskuriert werden" berichtet Trainer Maik Seeger nach dem Spiel.

Die 1. Damen musste am Sonntag zur 1. Pokalrunde in Benthullen antreten.
Hoch konzentriert haben die Ladies nichts anbrennen lassen und das 0:10 fiel recht deutlich, aber auch verdient aus. Melanie Witte (5 Tore), Susanne Thurau (4) und Clarissa Abel trafen für die FC H Mädels.

Für die 2. Herren geht es nun am Freitag bei der SG Adelheide/Delmenhorst weiter. Die 1. Herren muss am Sonntag auswärts in Hude antreten. Über Unterstützung freuen sich die Männer.