1. Herren mit Chance auf Platz 5

Geschrieben von Carola Wilke am .

IMG 1824

Am Freitagabend trat die 2. B-Jugend der SG Groenkneten/Huntlosen zu Hause gegen den Krusenbuscher SV an. Es war schon vor dem Spiel klar, dass der Gegner höchstens mit neun Spielern auf dem Feld stehen würde, da sie als 9er Mannschaft gemeldet sind. Jedoch kam der Gast mit nur acht Spielern zum Spiel und so hieß es 8 gegen 8 auf dem großen Kunstrasen. Die Jungs ließen trotz der weiten Wege, die jeder einzelne
zu gehen hatte, keinen Zweifel daran wer als Sieger vom Platz gehen wollte und so stand es bereits zur Halbzeit 5:0 fr die FC Jungs. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ruhiger und somit kamen die Hausherren zu zwei weiteren Treffern, sodass das Spiel mit 7:0 gewonnen werden konnte.

Etwas später traf die SG der A-Jugend zum ersten Mal auf dem Naturrasen in Huntlosen auf Ganderkesee. Die Jungen spielten bis zum Pausenpfiff ihre beste erste Halbzeit in dieser Saison. Einem ungerechtfertigten Elfmeter konnten die Gäste nicht im Tor von Sören Willers unterbringen, der für den angeschlagenen Patrick Stefan im Tor stand. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Ganderkesee cleverer und geistig schneller. Ein verunglückter Pressschlag und ein leichter Torwartfehler reichten aus, um die Partie zu kippen. Nachdem Felix Dalichau auch die Chance vom Elfmeter Punkt nicht nutzen konnte, verrann die Zeit. Das 1:3 entstand durch eine feine Einzelleistung und wurde durch Kapitän Nils Heimann erzielt.

Zeitgleich mit der A-Jugend kämpfte die 2. Herren in Ganderkesee um Punkte. Die Männer sind gut ins Spiel gekommen und konnten sich früh zwei Chancen her raus spielen, welche allerdings nicht genutzt wurden. Ab der 20 Minute gelang es dem Gegner die Jungs in deren Hälfte zu binden, sodass nur selten Akzente nach vorne gesetzt werden konnten. Somit lautete das Halbzeitergebnis 0:0. In der zweiten Hälfte erhöhte Ganderkesee den Druck und ging verdient in Führung. Der FC konnte spielerisch nicht nachlegen und beschränkte sich darauf Konter mit meist langen Bällen zu spielen, die aber häufig abgefangen wurden. Folgerichtig erhöhte Ganderkesee auf zwei und drei zu Null. In der 85 Minute gelang es Denis Bruns mit einer starken Einzelaktion das 3:1 zu erzielen, was aber nur noch wenig verändern konnte und somit das Endergebnis war.

Ein doch sehr eindeutiges Ergebnis konnten am Samstag unsere B-Juniorinnen beim Krusenbuscher SV erzielen. Nach 80 Minuten freuten sich Spielerinnen, Zuschauer und Trainerin über ein sehenswertes und zu keiner Sekunde gefährdetes 1:8. Da sich der angesetzte Schiedsrichter leider nicht blicken ließ, starteten die Mädels mit knapp 15-mintiger Verspätung in die Partie. Der eingesprungene Schiedsrichter Leon Fenslage, sollte an diesem Morgen allerdings nicht viel zu tun bekommen. Von Anfang an machten die FC-Mädels Druck und versuchten sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. Dies sollte sich bereits nach fünf Minuten auszahlen. Anna Lukaszewicz netzte nach einer Flanke von Pia Schamberg zum 0:1 ein. Die FC Ladies spielten munter weiter nach vorne, und gingen durch Treffer von Pia Schamberg (0:2), Alina Fenslage (0:3), sowie erneut Anna Lukaszewicz (0:4; 0:5) mit einer klaren Führung in die Pause. Die diese Saison erstmalig antretende Mannschaft vom Krusenbuscher SV ließ sich von diesem Ergebnis jedoch nicht unterkriegen.  Sie störten früh und versuchten alles um weitere Tore zu verhindern. So dauerte es bis zur 60. Minute bis Pia Vosteen mit reichlich Platz, aus 20-Metern den Ball direkt unter die Latte setzte und auf 0:6 erhöhte. Es schwanden langsam die Kräfte und so war es Janne Hach, die mit einem beachtlichen Solo über die linke Seite auf 0:7 erhöhte. Durch eine Unkonzentriertheit in der Abwehr und der sehr schnellen Stürmerin konnte der Gegner auf 1:7 verkürzen. Den Schlusspunkt setzte Lea Deepe in der 78. Minute zum 1:8. Zu erwähnen sei noch die wieder einmal beachtliche Leistung von Carolin Benkendorf, die sich heute jedoch nicht mit einem Treffer belohnen konnte. "Endlich haben wir unsere Chancen genutzt, die wir uns so mühsam heraus gearbeitet haben" resümierte Trainerin Birte Kramer am Ende des Spieles zufrieden.

In ihrem zweiten Heimspiel am Samstag reichte den Damen eine mittelmäßige Leistung um den TuS Vielstedt mit 5:3 zu besiegen. "Die Marschroute, die Topptorjägerin auf Seiten des Gastes früh zu attackieren und somit aus dem Spiel zu nehmen" war klar von Trainer Roland Schröder vorgegeben. Man wusste über die Stärke des Angreifer Duo und dennoch konnten die Damen sie nicht komplett ausschalten. Schon in der 7. Spielminute marschierten die beiden durch unsere Abwehrreihen und erzielten das 0:1. Man wusste aber auch über die Defensivschwäche der Gäste und wollte dieses konsequent ausnutzen. Ein Doppelpack von Melanie Witte (19./27.) und ein Fernschuss von Janine Hesselmann sorgten dann für die Wende. Doch noch vor dem Pausentee (44.) konnte Vielstedt, erneut die besagte Spielerin, auf 3:2 verkürzen. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache sollte es im zweiten Durchgang besser laufen. Mit dem dritten Treffer von Melanie Witte (52.) schien es dann auch so zu sein. Das Spiel lief nur in eine Richtung, und zwar Richtung Vielstedter Tor. Chancen, fast im Minutentakt, wurden reihenweise kläglich vergeben. Nachdem der Gast in der 85. Minute nochmal auf 4:3 verkürzen konnte wurde es nochmal spannend. Susanne Thurau setzte in der 90. Minute schließlich den Schlusspunkt in einem zerfahren Spiel. "Hätten sich die Damen konsequenter an die Vorgaben gehalten und auch nur die Hälfte der hundertprozentigen Torchancen verwertet, wäre hier ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen haderte, trotz des Sieges, der Trainer.

Am Sonntag trat die 1. Herren zum Auswärtsspiel beim TuS Vielstedt an. "Spiele gegen diesen Gegner sind traditionell sehr Reizvoll und spannend. Es begegnen sich zwei Teams die recht gleichwertig sind. Beide Mannschaften möchten Fuball spielen und nicht bolzen. Es entscheiden Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage" sagte Trainer Maik Seeger schon vor der Partie. Die "Platzverwöhnten FC Herren" mussten auf dem holprigen und stumpfen Platz in Vielstedt bestehen. Daher gelang nicht jede Ballkontrolle, geschweige denn lief ein geordneter Spielaufbau. Nach einem Einwurf wurden die Männer überrascht und ein Vielstedter zog ohne Gegenspieler Richtung Grundlinie, legte den Ball quer vor das Tor und sein Mitspieler durfte das 1:0 erzielen. Es ging danach hin und her, wobei Huntlosen leichte Feldvorteile hatte. In der 21. Minute war es Stefan Merz, der mit einem Heber im fünf Meterraum, den vor ihm stehenden Keeper überlupfte und das 1:1 erzielte. Es entwickelte sich ein gutes Spiel, in dem die Gäste noch einige Aktionen im Strafraum des Gegner hatten, aber leider ein Treffer verwehrt blieb. Die Herren starteten Furios in die 2. Hälfte, setzten den Gegner richtig unter Druck und hatten gleich drei 100 % Chancen. Lediglich eine wurde genutzt: Stefan Merz traf in der 47. Min. das 1:2. Vielstedt musste öffnen und brachte ihren Top-Torjger ins Spiel. Sie befreiten sich immer mehr und erspielten sich einige Torchancen, die sie aber kläglich vergaben. Nach einigen Umstellungen konnte wieder Ordnung in das Huntloser Spiel gebracht werden und die Jungs erspielten sich jede Menge Konter, die alle samt nicht ordentlich zu Ende gespielt wurden. Da der Gegner aber nicht mehr vor das Huntloser Tor kam, konnten die Herren mit 3 Punkten im Gepäck nach Hause fahren. "Wieder mal mit Willen und maximalen Einsatz den Gegner in die Knie gezwungen", freute sich der Trainer nach dem Spiel.

Weiter geht es nun am Mittwoch, 30.09.2015: Um jeweils 18:30 Uhr treffen die C-Junioren im Pokal auf Großenkneten und die B-Mädels im Ligaalltag auf Wildeshausen. Die Damen gastieren um 19:30 Uhr in Benthullen um weitere Punkte zu holen. Am Freitag spielen die D-Juniorinnen gegen den ASV und die 2. Herren hofft auf Punkte, wenn sie auf der heimischen Anlage auf den Delmenhorster TB III treffen. Am Samstag bilden die 1. Herren dann den Schlusspunkt für die Spiele am Wochenende. Gegner wird hier GW Kleinenkneten sein, und bei einem Sieg wäre Platz 5 erreicht. Kommt somit alle Zahlreich vorbei und unterstützt die Jungen und Mädchen, sowie Damen und Herren. Für das leibliche Wohl ist wie immer
gesorgt.