Ohne Niederlagen

Geschrieben von Carola Wilke am .


Notice: Undefined property: stdClass::$urla in /var/www/virtual/fc-huntlosen.de/htdocs/templates/fch/warp/systems/joomla/layouts/com_content/article/default_links.php on line 20

Notice: Undefined property: stdClass::$urlb in /var/www/virtual/fc-huntlosen.de/htdocs/templates/fch/warp/systems/joomla/layouts/com_content/article/default_links.php on line 20

Notice: Undefined property: stdClass::$urlc in /var/www/virtual/fc-huntlosen.de/htdocs/templates/fch/warp/systems/joomla/layouts/com_content/article/default_links.php on line 20

bericht 1

Schon vor 14 Tagen spielten die Damen bei sommerlichen Temperaturen bei der SG Bookhorn. Mit einem 5:1 Sieg im Gepäck kehrten sie nach Huntlosen zurück. Bereits nach sechs Minuten köpfte eine SG-Verteidigerin eine scharf hereingegebene Flanke von Alexandra Kröger ins eigene Tor. Melanie Witte (24./45.) und Neuzugang Jana Brand (42.) erhöhten noch vor der Pause, trotz nur auf Verteidigung ausgerichtete Gastgeberinnen, auf 4:0. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Gegner nicht einen Torschuss abgegeben. In der 48. Min. gelang der SG dann der überraschende Ehrentreffer als eine SG-Stürmerin zwei Verteidigerinnen davon eilte und mit dem ersten Torschuss zum 1:4 einschon. Für den Endstand sorgte letztendlich Clarissa Abel in der 62. Min. Trotz der vielbeinigen Abwehr gab es noch weitere guten Chancen das Ergebnis zu verbessern. Mit dem 5:1 sie die Damen und der Trainer aber hoch zufrieden. „Wir haben geduldig gespielt und haben uns so immer gute Möglichkeiten erarbeitet“ resümierte Trainer Roland Schröder nach dem Spiel.

Auch die erste Herren trat vor zwei Wochen zum Auswärtsspiel in Stenum an. Der Schiedsrichter ist nicht zur Partie erschienen, somit half ein Schiri aus Stenum aus. Auf dem schwer bespielbaren Rasen konnten die Männer selten mit kurzen Pässen agieren. Das 1:0 Halbzeitergebnis erzielte Jan Deters. Schon in der ersten Halbzeit waren die Männer überlegen, was sich auch in Halbzeit zwei weiter ging. Sie erspielten sich immer wieder große Möglichkeiten, welche Stefan Merz zum 2:0 nutzte. Das 3:0 durch Dennis Petko kam durch einen Foulelfmeter. Den Ehrentreffer für die Platzherren kam durch ein Absprachefehler zwischen Torwart und Abwehr. Trotzdem eine klasse Leistung, welcher der 5. Sieg in Folge bedeutete.

Am vergangen Freitag spielte die A-Jugend gegen Lastrup. 0:0 lautete der Endstand. „Zum Sterben zuviel und zum Leben zu wenig. Das Ergebnis ging aber vollkommen in Ordnung“ stellte Trainer Hans von Garrel nach dem Spiel fest. Drei Chancen der SG aus Standards standen einem vielleicht fälligen Strafstoß für Lastrup entgegen, die trotz ihrer entspannten Tabellensituation 100 % Sportsgeist und Willen zum Sieg an den Tag legten. Die nächsten drei Spiele der A müssen gewonnen werden.

Die A2 besiegte Oldenburg mit 8:0. Ein munteres Spiel mit überraschenden Torschützen. So reihten sich zum ersten Mal Hendrik Bünz und Darian Alves in die Liste ein. Die SG ist zumindest noch im Rennen um den Aufstieg.

In einem richtig guten Spitzenspiel bezwangen unsere Damen am vergangenen Samstag (21.5) den ungeschlagenen Tabellenführer vom VfL Wildeshausen mit 3:2. Hohes Tempo und Kampf um jeden Zentimeter prägten dieses Toppspiel. Beim 0:1 des VfL in der 26. Minute verletzte sich eine Spielerin des VfL so schwer, daß das Spiel für 20 Minuten unterbrochen werden musste. Auf diesem Wege gute Besserung nach Wildeshausen. Diese Unterbrechung schien unseren Damen gut getan zu haben. Schon 4 Minuten nach Wiederanpfiff konnte sich Maren Müller auf der linken Seite durchsetzen und einen mustergültigen Pass in den Lauf von Melanie Witte spielen. Diese ließ der herauseilenden Torfrau keine Chance und schob den Ball zum verdienten Ausgleich in die Maschen(30.). Der Führungstreffer dann 3 Minuten später (33.). Einmal mehr konnte sich Clarissa Abel auf der rechten Seite durchsetzen und den Ball scharf in die Mitte bringen. Hier war dann Janine Hesselmann zur Stelle und buchsierte  das Leder in den "Knick". Mit diesem Vorsprung ging es in die Pause. Aus dieser kamen die Gäste etwas besser. In der 53. Minute der erneute Ausgleich durch einen strammen Schuss aus gut  20 Metern. So langsam merkte man beiden Teams das kräftezehrende Spiel an, doch beide Mannschaften wollten sich mit dem Remis nicht zufrieden geben. Es wurde bei unseren Damen nochmal alles mobilisiert. Auch die Zuschauer peitschten unsere Spielerinnen nochmal nach vorne. Für den entscheidenden Treffer sorgte dann die älteste Spielerin auf dem Platz. Von der Mittellinie aus startete Susi Thurau ihr Solo vorbei an zwei Verteidigerinnen, vorbei an der herausstürmenden Torfrau und dann lässig den Ball ins leere Tor geschoben (75.). Jetzt wurde das Spiel zu einem richtigen "Fight". Der Gast wollte auf Biegen und Brechen den Ausgleich und unsere Ladies wollten sich mit diesem Sieg wieder zurück ins Rennen um die Meisterschaft bringen. Die letzten 15 Minuten konnten durch konsequentes Verteidigen schadlos überstanden werden, sodass am Ende dieser Erfolg über eine Toppmannschaft gefeiert werden konnte. Letztendlich waren sich die Trainer darüber einig, daß heute die Mannschaft gewonnen hat, die es mehr gewollt und dafür auch mehr investiert hat.

Und noch ein wichtiger Sieg für die Damen. Mit 3:1 besiegten die Ladies den ASV. Wie gewohnt brauchten unsere Damen knappe 10 Minuten um bei sommerlichen Temperaturen ins Spiel zu finden. Aber dann ging es auch richtig gut los. Die Abwehr um Lisa Gast und Birte Kramer stand sicher und Melanie Hildebrandt und Theresa Merz konnten sich im Mittelfeld immer mehr Vorteile erkämpfen. Einen dieser Vorteile nutzte Clarissa Abel. Nach einem schönen Steilpass zog sie  aus 20 Metern direkt ab und ließ der Torfrau keine Chance (10.). Das sollte das Rezept sein, lange diagonale Pässe in den Rücken der Abwehr. Und der nächste Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. In der 17. Minute war es wieder Clarissa, die einmal mehr ihrer Gegenspielerin davon geeilt war und zum 0:2 einschob. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte gab es noch weitere gute Möglichkeiten dieser Art, doch diese konnte die Torfrau parieren. Dem hohen Anfangstempo musste man dann zu Beginn des zweiten Durchgangs etwas Tribut zollen. In der 51. Minute dann der Anschlusstreffer, als man den Ball nicht aus dem Strafraum bekam und eine Ahlhornerin aus kurzer Distanz den Ball im Tor plazierte. Die Gastgeber drückten jetzt etwas mehr ohne aber zu gefährlichen Abschlüssen zu kommen. Mitte der zweiten Hälfte war es dann ein ausgeglichenes Spiel. Den Sack zu machte schließlich die kurz zuvor eingewechselte Lina Uebel. Sie nutzte eine Unachtsamkeit einer Verteidigerin und ließ der Torfrau beim Torschuss keine Chance (87.)
Aufgrund der größeren Torchancen, gerade in der ersten Halbzeit, ein absolut verdienter Sieg.
Zum letzten Saisonspiel, auf eigenem Platz, erwartet man am 04.06. den BSV Benthullen. Anstoss ist um 16 Uhr. Bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage des VfL Wildeshausen in Ahlhorn kann man sogar noch die Meisterschaft und direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga feiern. Also, kommt alle vorbei und feuert unsere Ladies kräftig mit an.