aus im Pokal in Runde 2

Geschrieben von Jens Harders am .

Die 1. Herren ist in der 2. Runde des Kreispokals beim Auswärtsspiel in Colnrade mit 1:3 gescheitert. Der frühe Anpfiff um 19:00 Uhr in Colnrade und der verletzungsbedingte Ausfall einiger Akteure führte dazu das einige Spieler der 2. Herren aushelfen mussten. Ein Dank an dieser Stelle auch hierfür. Das Spiel begann denkbar schlecht, den bereits nach 30 Sekunden wurde unsere neu formierte Abwehr das 0:1 hinnehmen. Dieses schockte die Truppe aber nicht weiter und nach ca. 5 - 10 Minuten hatte man das Spiel weitgehend im Griff und es folgte das 1:1 nach einem Eckball durch Wiemken. Auch danach überlies die Heimmannschaft aus Colnrade unserer Elf weitgehend das Spiel wobei die Colnrader Spitzen bei Kontern jederzeit gefährlich waren. Trotz Feldüberlegenheit und gefühlten 60 - 70 % Ballbesitz konnte man jedoch kaum irgendwelche Großchancen herausspielen. So ging es mit 1:1 in die Pause. Nach der Pause das gleiche Bild nur mit dem Unterschied das der erste richtige Konter von Colnrade sass und schon stand es 1:2. Unsere Mannschaft versuchte weiterhin sich Torchancen herauszuspielen kam aber gegen die jetzt tiefstehende Defensive der Colnrader nur noch zu einem Pfostentreffer nach Freistoss durch Krzewina aber auch Colnrade hatte einen Pfostentreffer zu verzeichnen. In der Schlussphase wurde noch einmal alles riskiert und nach einer Ecke die von Colnrade abgefangen wurde brauchte der gegnerische Stürmer nur noch in das inzwischen verweiste Tor einzuschieben und so hies das Ergebnis am Ende eine 1:3 Niederlage.

Die 1. Damen hat sich wacker geschlagen. Zwar gab es gegen den Landesligisten ATSV Sebaldsbrück eine erwartungsgemäße Niederlage, doch viel diese mit 1:6 niedriger aus als zuvor gedacht. Dies lag vor allem an einer konzentrierten Abwehrarbeit in der besonders Neuzugang Melanie Hildebrandt zu überzeugen wußte. Und doch hätte das Ergebnis durchaus besser ausfallen können. Eine sehr gut aufgelegte Janine Hesselmann konnte der Bremer Abwehr mehrmals enteilen, scheiterte dann aber an der dessen Torhüterin. Mit dem Ehrentreffer, zum zwischenzeitlichen 1:5, belohnte sie dann schließlich ihre gute Leistung.
In Anbetracht der Personallage an diesem Tag war der Trainer Roland Schröder mit dem Spiel sehr zufrieden. Da bisher ausschließlich Konditionstraining gemacht wurde war man gegen die spielerisch starken Bremerinnen in der Anfangsphase auf Augenhöhe.

1. Damen schlagen sich wacker
 
Zwar gab es gegen den Landesligisten ATSV Sebaldsbrück eine erwartungsgemäße Niederlage, doch viel diese mit 1:6 niedriger aus als zuvor gedacht. Dies lag vor allem an einer konzentrierten Abwehrarbeit in der besonders Neuzugang Melanie Hildebrandt zu überzeugen wußte. Und doch hätte das Ergebnis durchaus besser ausfallen können. Eine sehr gut aufgelegte Janine Hesselmann konnte der Bremer Abwehr mehrmals enteilen, scheiterte dann aber an der dessen Torhüterin. Mit dem Ehrentreffer, zum zwischenzeitlichen 1:5, belohnte sie dann schließlich ihre gute Leistung.
In Anbetracht der Personallage an diesem Tag bin ich mit dem Spiel sehr zufrieden. Da wir bisher ausschließlich Konditionstraining gemacht haben, waren wir gegen die spielerisch starken Bremerinnen in der Anfangsphase auf Augenhöhe.