Ergebnisse vom 27.09. bis 03.10.2010

am .

2010-10-03

Unsere 1. Herren musste sich heute mit einem 3:3 gegen den TV Dötlingen begnügen wobei man nicht sicher sein kann ob man sich darüber freuen soll oder 2 vergebenen Punkten nachweint. Nach der ereignisarmen ersten Halbzeit in der sich beide Teams über weite Strecken neutralisierten. Während Dötlingen aber seine gesamten 3 Chancen zu Toren nutzte (18.,28, 32. Minute) blieb es auf Huntloser Seite nur bei 2 Chancen wobei Feldmann in der 30. Minute auf 1:2 verkürzte und so Huntlosen im Spiel, und die Chance auf zumindest einen Punkt, hielt. Nach der Pause dann ein ganz anderes Bild. Die Dötlinger Mannschaft schien sich in der ersten Hälfte verausgabt zu haben und Huntlosen berannte permanent das Tor des Gegners. Es dauerte aber bis zur 69. Minute bis wiederrum Feldmann das 3:2 markierte. Danach hatten auch noch Jielg und Rauh Großchancen die leider nicht genutzt wurden. Es dauerte dann bis zur 79. Minute in der ein Dötlinger Spieler auf der Torlinie mit der Hand klärte, folglich gab es Rot für ihn und Elfmeter für uns. Den fälligen Elfer hielt der Keeper gegen Petko konnte aber einen Eckball nicht mehr verhindern. Die fällige Ecke nutzte eben jener D. Petko um per Kopf einzunicken und so seinen Fehlschuss beim Elfer auszubügeln. Erst jetzt in Unterzahl und nach dem Ausgleich nahm Dötlingen wieder am Spiel teil und scheiterte 2x freistehend an unserem Keeper Kruse aber auch Huntlosen hatte noch die Chance zum Sieg, der Ball wollte aber einfach nicht mehr ins Tor und es blieb beim 3:3.

1.Damen unterliegen erneut. Falkenburg siegte glücklich 3:2
 
Schlimmer kann Fußball wohl nicht sein. 80 Minuten auf ein Tor gespielt und dennoch verloren. Bereits in den ersten 10 Minuten lag man schon mit 2:0 hinten. Dann wurde Huntlosen stärker und man bestimmte das Spiel, nur wurden die zahlreichen Chancen nicht genutzt. In der 2. Hälfte stellte Huntlosen um um Falkenburg wurde am eigenen Strafraum festgenagelt. Doch den Falkenburgerinnen gelang durch einen schnell vorgetragenen Konter, völlig überraschend, das 3:0. Mit reichlich Wut im Bauch berannte Huntlosen jetzt das Tor der Gastgeber, und schließlich war es Susanne Thurau die den Ball zum verdienten 3:1 (62.) Anschlußtreffer im Tor versank. Jetzt war offenbar der Knoten geplatzt. Huntlosen weiter im Vormarsch und Falkenburg verbarrikadierte das Tor. Und wieder war es an Susanne Thurau auf 3:2 (74.) zu verkürzen. Falkenburg stand nun mit der kompletten Elf vorm Strafraum und konnte das Ergebnis bis zum Schlußpfiff retten.