Siege für B-Mädels, Damen und A-Jugend

Geschrieben von Carola Wilke am .

IMG 1914

"Einen schweren Brocken hatten unsere B-Juniorinnen am vergangenen Mittwoch zu bewältigen. Der Gegner vom VfL Wildeshausen war, wie in den letzten Duellen, sehr kampfstark und bissig und machte es den FC-Mädels schwer ins Spiel
zukommen. Es war ein offener Schlagabtausch in dem beide Mannschaften gute Chancen hatten. Das glücklichere Händchen hatten zunächst unsere Huntloserinnen, die nach einem guten Zuspiel von Carolin Benkendorf auf Anna Lukaszewicz mit 1:0
in Führung gehen konnten. Danach fand man zeitweise besser ins Spiel und konnte die Führung bis in die Halbzeit retten. Nach der Pause ging es rasant weiter und die Wildeshauserinnen drängten auf den Ausgleich. Dieser sollte nicht lange auf sich warten lassen. Nach einer Verletzungunterbrechung verloren die Huntloserinnen ihre Ordnung und die VfL-Mädels konnten ihre Chance zum 1:1 nutzen. Danach konnten sich die Huntloserinnen wieder neu ordnen und drängten nun auf den Führungstreffer. So war es erneut Anna Lukszewicz, die den Ball, nach einem unglücklichen Klärungsversuch der Wildeshauserinnen, kurz vor dem Schlusspfiff zum 2:1 über die Linie schob. "Es war eine kämpferisch starke Leistung des gesamten Teams und sie haben alles für die 3 Punkte gegeben. Die Mädels haben sich die kleine Pause verdient bevor es am 10.10. in Bad Zwischenahn weiter geht." resümierte Trainerin Birte Kramer sichtlich geschafft aber zufrieden.

Wie schon im Pokalspiel hatte Gastgeber Benthullen auch im Punktspiel keine Mittel gegen die Damen. Mit 1:14 fegten sie die Hausherrinnen vom Platz. Es begann mit einem Paukenschlag von Clarissa Abel. In Robert Lewandowski Manier hämmerte sie innerhalb von 11 Minuten (3./4./12./14. Min.) das Leder gleich vier Mal in die Maschen. Das 0:5 besorgte Laura Alves schon
zwei Minuten später mit einem satten Schuss aus gut 20 Meter. Durch eine kleine Unaufmerksamkeit konnte der Gastgeber in der 25. Minute ihren Ehrentreffer erzielen. Doch schon im Gegenzug stellte Melanie Witte mit ihrem ersten von
insgesamt 6 Treffern den alten Abstand wieder her. Noch vor der Pause (28./45.) erhöhten Maren Müller und Clarissa Abel, mit ihrem fünften Treffer, den 1:8 Pausenstand. Im zweiten Durchgang agierte der Gast sehr defensiv um weitere
Treffer zu vermeiden, doch Melanie Witte mit weiteren fünf Treffern (51./58. /66./67.und 70.) und zwischendurch nochmal Maren Müller (65.) fanden immer wieder Lücken im Abwehrbollwerk der Gastgeber. Ein auch in dieser Höhe
völlig verdienter Sieg, bei dem die zahlreichen Torchancen auch genutzt wurden.

Wiéder ohne Punkte stand am Ende des Spiels gegen Delmenhorst III die 2. Herren da. "Wir haben den Anfang der ersten Hälfte total verpennt und sehr unkonzentriert gespielt. Dadurch gerieten wir schon in er 7. Min. in Rückstand" ärgerte sich Ersatzcoach Raphael Kreye. Ab der 20 Spielminute konnten die Männer eine kleine Leistungssteigerung zeigen und das 0:1 bis zur Halbzeitpause verwalten. Es folgte das gleiche Spiel wie in der ersten Halbzeit. Der Leistung hinterlaufend kam der Gegner zum 0:2. Doch die Männer gaben nicht auf und kämpften sich in die Partie. Die Zweikämpfe wurden gewonnen und es wurden Torchancen durch tollen Kombinationsfussball und direktem, schnellen Passspiel erarbeitet, allerdings nicht genutzt. Die Gäste kamen in der 60. Min. durch einen Konter auf das FC Tor und erhöhten auf 0:3. Leider zu spät wurde eine Schippe der Männer drauf gelegt. Nach einer schönen Flanke hat Robert Eberard mit einem super Kopfballtor den Anschlußtreffer erzielt. Jetzt lief das Spiel für die Jungs und folgte eine Torcance nach der anderen. In der 80. Min. traf Simon Hohnholt zum 2:3 und das Spiel wurde spannender. Leider blieb der Ausgleichstreffer verwehrt und die Herren mussten sich mit der nicht verdienten Niederlage anfreunden. "Hätten wir unsere Chancen besser genutzt wäre mehr drin gewesen" waren sich nach dem Spiel alle einig.

Das Spiel der 1. Herren ist aufgrund der Absage von Kleinenkneten ausgefallen.

Ihren ersten Dreier fuhr die SG ausgerechnet beim direkten Konkurrenten aus Garrel ein. Leon Fenslage stellte früh die
Weichen. Mit einem Sololauf in der 9. Minute legte er den Grundstein zum ersten Sieg dieser Saison. Ohne fußballerisch zu glänzen, hatten die Jungs das Spiel in der ersten Hälfte im Griff. Leider versäumten sie frühzeitig den "Sack zu zu machen!" So kam es wie so oft in den letzten Spielen, dass der Gegner zu Kontern eingeladen wurden. Innerhalb von 5 Minuten drehten die Gastgeber das Spiel und gingen verdient mit 2:1 in Führung. Es benötigte einen Kraftakt, angeführt durch Felix Dalichau, um das Spiel zu drehen. Hinten glänzte Keeper Patrick Stefan mit drei Glanzparaden während Felix mit dem Mute der Verzweiflung und einer extremen Willenserklärung die Tore zum Ausgleich und zum späten Sieg schoss.